Schluss mit gereizten, trockenen Augen

Haben Sie manchmal ein Fremdköpergefühl im Auge? Plagen Sie rote, sogar brennende Augen?

Die Ursache dafür könnte eine gestörte Benetzungsfunktion der Augenoberfläche, also der Hornhaut sein. Das bedeutet in den meisten Fällen, dass die Tränenflüssigkeit instabil und zu dünn ist. Ein solches Phänomen wird in der Medizin als trockene Augen (Fachausdruck Sicca Syndrom, Keratoconjunktivitis sicca) bezeichnet.

Wer mehr wissen möchte:

Da aber nur ein intakter Tränenfilm vor Infektionen schützt und gleichzeitig keimtötend wirkt, Nährstoffe und Sauerstoff über die Oberfläche verteilt und einen geschmeidigen und transparenten Zustand der Hornhaut erwirkt, sollte unbedingt mit künstlichem Tränenersatz Abhilfe geschaffen werden. Der Augenarzt kann mit speziellen Tests, wie zum Beispiel dem Schirmer-Test, den Grad der Trockenheit bestimmen und bei auffälliger Trockenheit Maßnahmen ergreifen.

Empfehlenswert ist es, Ursachenforschung zu betreiben, was zu diesem Leiden beitragen könnte. Wenn am Arbeitsplatz schlechte klimatische Bedingungen bestehen oder Kontaktlinsen einen schlechten Sitz haben, könnte das schon eine Erklärung sein. Dann ist mit kleinen Änderungen erfolgreich Abhilfe zu schaffen. Ihre Augen müssen nicht unnötig leiden.

Sollten Sie eine Lichtempfindlichkeit bemerken, könnte der mangelnde Versorgungszustand Ihrer Hornhaut auch dafür verantwortlich sein.

Tipp:

Sollten Sie sich unsicher sein ob Sie trockene Augen haben, oder Fragen sich welche Augentropfen die Richtigen für Sie sind?  – Kommen Sie gerne vorbei und lassen sich von unseren Experten dazu kostenlos beraten. Wir analysieren Ihre Tränenfilmsituation und empfehlen Ihnen dazu Maßnahmen und Produkte.  Dann könnte schon bald Schluss mit schnell ermüdenden, gereizten Augen sein.

Jetzt teilen:

    Scroll to Top