Wenn die Blicke gleiten lernen

Die Gleitsichtbrille ermöglicht Ihnen das scharfe, deutliche Sehen von der Ferne bis zur Nähe, ohne ständig die Brille wechseln zu müssen. Gleitsichtgläser sind die komfortabelste Unterstützung für das Sehen in jeder alltäglichen Situation von der Ferne bis zur Nähe. Ob beim Einkaufen, im Restaurant, beim Autofahren oder zu Hause beim Hobby, Sie sehen wieder alles optimal und entspannt.

Die Glasindustrie fertigt die Gleitsichtgläser in so vielfältigen Technologien, dass es für jeden Nutzer eine ideale Variante gibt. Dabei können die Preise zwischen 100 bis 700 Euro für das Gleitsichtglas variieren. Unsere Verträglichkeitsgarantie gibt Ihnen die Sicherheit, die Brillengläser kostenfrei zu tauschen, sollte eine Gleitsichtbrille für Sie nicht funktionieren.

Lassen Sie sich von uns beraten. Wir finden auch für Sie das passende Design.

Wer mehr wissen möchte:

Von früher Kindheit an verliert die Augenlinse auf natürlichem Wege ihre Elastizität. Diesen Prozess können wir nicht beeinflussen oder verhindern.

Bis zum 40. Lebensjahr bemerken wir den Verlust nicht. Dann aber wird das Sehen in der Nähe langsam beschwerlicher. Kleingedrucktes zu erkennen ist oft nur noch unter gutem Licht möglich, oder man hält unwillkürlich alles etwas weiter von sich entfernt. Diesen Zustand bezeichnet die Medizin als Presbyopie (Alterssichtigkeit).

Spätestens jetzt sollte das Auge beim Lesen mit entsprechender Korrektur unterstützt werden.

Solange für die Ferne keine Fehlsichtigkeit vorliegt, genügt am Anfang eine Lesebrille.

Wenn aber Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit vorliegt und für die Fernsicht eine Brille notwendig ist, dann ist eine Gleitsichtbrille eine sehr komfortable Lösung.

Grundsätzlich sind die modernen Gleitsichtbrillen zur Korrektur der Altersweitsichtigkeit alle ähnlich aufgebaut.

Die Gläser haben im oberen Drittel über die gesamte Breite des Glases einen Fernbereich,  der im Wert der normalen Fernstärke entspricht. Dieser Sehbereich ist unabhängig von der Fassungswahl.

Darunter folgt die sogenannte Progressionszone. Diese ist ein stufenloser Übergang zum Zwischen- und Nahbereich der Gläser.

Der Zwischenbereich schafft einen Übergang zwischen Ferne und Nähe und deckt alle mittleren Entfernungen ab, wie etwa Notebook oder Navigationssystem im Auto.

Dieser Teil der Progressionszone ist am schmalsten.

Der darauffolgend breiter werdende Nahbereich entspricht im Wert und Funktion einer Lesebrille. Nur in dem Fernteil und der Progressionszone ist das Sehen in den entsprechenden Entfernungen deutlich. Rechts und links in den Zonen zwischen Progressionszone und Rand der Fassung liegen Bereiche, in denen bei keiner Entfernung scharf gesehen werden kann.

Je besser entwickelt das Glasdesign ist und je präziser Ihre Glasstärken ermittelt werden, desto größer sind die scharfen Sehbereiche für Fern- und Nahsicht und umso weicher sind die Übergänge.

Mit dem i.Profiler plus © von Zeiss erstellen wir eine optische Landkarte ihres Auges und können ihre Glasstärken auf 1/100 dpt genau berechnen.

Nicht ganz unwichtig ist die Glashöhe der Fassung. Zwar gibt es Gläser, die inzwischen schon in sehr schmale Fassungen eingebaut werden können, aber der Sehkomfort leidet meist darunter, da die Sehbereiche gestaucht werden. Durch die Stauchung wandert der Blick deutlich schneller durch die Sehbereiche. Bei der Wahl der Fassung versuchen wir als Optiker Ihnen das bewusst zu machen, wie die Sehbereiche später aussehen und Sie entscheiden, ob diese zu den Anforderungen, die Sie an das Sehen mit der Brille haben, passen. Um eine bequeme Nahsicht zu haben, darf die Fassung in der Regel nicht zu schmal ausfallen. Zusätzlich muss man bedenken, dass die Brille nicht zu groß ausfallen darf, um das Gewicht der Gläser ausreichend leicht zu halten. Dies gilt vor allem bei starker Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit.

 

Damit der Hersteller das optimale Glas für Sie entwickeln kann, benötigt er vorab noch spezielle Informationen, etwa über den Sitz der Brille und über Ihre Kopf- und Körperhaltung bei Fern- und Nahsicht.

All diese, für jeden Brillenträger individuellen Parameter, ermitteln wir mit dem derzeit modernsten Vermessungsmodul Visufit1000 © von ZEISS. Es genügt eine einzige Aufnahme Ihres Kopfes mit der neuen Fassung. Dank der integrierten 9 Kameras erhalten wir eine 180-Grad Sicht auf Ihren Kopf und Millionen von Messpunkten – präzise, einfach und schneller denn je.

Die ermittelten Werte gehen online an den gewünschten Glashersteller.

Bei Bedarf sind wir in der Lage, Ihnen bereits nach 2,5 Tagen eine Gleitsichtbrille zu fertigen.

 

Tipp:

Sie sollten nicht zu lange warten, je früher Sie beginnen, desto leichter ist der Einstieg.

Möchten Sie mehr Informationen über Gleitsichtbrille?

Senden Sie uns bitte Ihre Wünsche/Fragen in dem Formular, wir melden uns bei Ihnen.